Seite 1 von 2

Triumph Adventure Experience Training Academy

BeitragVerfasst: Freitag 2. März 2018, 11:01
von Happe
Moinsen,
Nun ist es Offiziell:
Ich bin seit Montag letzter Woche bei der Triumph Adventure Academy angestellt :-)
http://www.triumphmotorcycles.co.uk/adventure-experience
IMG_20180228_174601.jpg

IMG_20180227_162421.jpg

Die Tueren werden fuer die Allgemeinheit im April geoeffnet.
Die Moppeds wurden am Dienstag angeliefert, direkt von der Presseveroeffentlichungen in Spanien (T1200) und Marokko (T800), inclusive dem halben Erg Chebbi
Momentan werden eine Menge Videos und Bildchen geschossen waehrend meine Mechaniker und ich die Tigger durchschauen und bereit machen.

cu
Stefan

Re: Triumph Adventure Experience Training Academy

BeitragVerfasst: Freitag 2. März 2018, 14:15
von kartman
Klasse, und mittendrin versteckt sich die 701 :mrgreen:

Das ist ja eine berufliche 180° Veränderung und jetzt Hobby = Beruf ?!
Auf jeden Fall Glückwunsch und nen guten Start !

Re: Triumph Adventure Experience Training Academy

BeitragVerfasst: Freitag 2. März 2018, 15:01
von Ralf Kiefer
Happe hat geschrieben:Ich bin seit Montag letzter Woche bei der Triumph Adventure Academy angestellt :-)

Glückwunsch, denn es scheint ein Traumziel für Dich zu sein.

Aber mal im Ernst: hinter diesen Kisten herzurennen und abgefallene Schrauben einzusammeln sowie Ölflecken wegzuwischen? Macht das Spaß? ;-) Oder sind die keine British Craftmanship mehr und werden hochwertiger in Indien gefertigt?

Happe hat geschrieben:inclusive dem halben Erg Chebbi

Gut, daß Du den schon kennst. Hast Du die Tracks noch?

Gruß, Ralf

Re: Triumph Adventure Experience Training Academy

BeitragVerfasst: Sonntag 4. März 2018, 13:15
von Else
Herzlichen Glückwunsch!
Das klingt ziemlich gut.
Viel Spaß wieterhin bei Hobby UND Beruf.

Re: Triumph Adventure Experience Training Academy

BeitragVerfasst: Donnerstag 8. März 2018, 22:14
von GG71
Hallo Stefan,

Einzylinder, Zweizylinder, Dreizylinder - Glückwunsch auch von mir!

Re: Triumph Adventure Experience Training Academy

BeitragVerfasst: Freitag 9. März 2018, 19:46
von 1200cc.v2
Gratuliere auch! :D

Ich stells mir aber schwierig vor, wider besserem Wissen so 200kg+ Dickschiffe als adequat für Offroad-Adventures zu verkaufen... :oops:
Also ehrlich jetzt, du kannst den Kunden dort ja nicht von Rally-Umbauten aus Mattighofen vorschwärmen, oder? Wenn du deine ehrliche Meinung zum Thema Adventure und 1200 Kubik allzusehr raushängen lässt, bist du den Job ja gleich wieder los, oder? :mrgreen:

Vorlaute Grüße aus Österreich, der Heimat des einzigen Motorradherstellers, der zumindest früher mal brauchbare Reisemotorräder in Serie vom Band laufen lies... 8)

Martin

Re: Triumph Adventure Experience Training Academy

BeitragVerfasst: Sonntag 18. März 2018, 13:52
von Happe
Ralf Kiefer hat geschrieben:Glückwunsch, denn es scheint ein Traumziel für Dich zu sein.

Aber mal im Ernst: hinter diesen Kisten herzurennen und abgefallene Schrauben einzusammeln sowie Ölflecken wegzuwischen? Macht das Spaß? ;-) Oder sind die keine British Craftmanship mehr und werden hochwertiger in Indien gefertigt?


Teils teils, Endfertigung ist in UK, nicht alle Teile werden hier gefertigt.
Es ist in diesem Job zweitrangig welchen Hersteller denn die Fahrzeuge liefert. Geht mehr darum Leuten die moeglichkeit zu bieten die Gefaehrte auszuprobieren.
Die Tracks in unserem Trainingsgebiet sind fuer den normal sterblichen Fahrer ausgelegt. Es geht hier um leichtes Adventure Biken mit Flussdurchfahrt und steinigem Aufstiegen.

Mein Boss ist ein Ex Dakar Fahrer, wir wissen also alle das diese Moppeds nicht als Enduros zu sehen sind. Ok wir haben das schonmal vergessen und mussten dann den grossen Hammer holen um die Pedale wieder gerade zu bekommen ;-)

Ralf Kiefer hat geschrieben:
Happe hat geschrieben:inclusive dem halben Erg Chebbi

Gut, daß Du den schon kennst. Hast Du die Tracks noch?

Gruß, Ralf


Ich schau mal

cu
Stefan

Re: Triumph Adventure Experience Training Academy

BeitragVerfasst: Sonntag 18. März 2018, 13:56
von Happe
1200cc.v2 hat geschrieben:Gratuliere auch! :D

Ich stells mir aber schwierig vor, wider besserem Wissen so 200kg+ Dickschiffe als adequat für Offroad-Adventures zu verkaufen... :oops:
Also ehrlich jetzt, du kannst den Kunden dort ja nicht von Rally-Umbauten aus Mattighofen vorschwärmen, oder? Wenn du deine ehrliche Meinung zum Thema Adventure und 1200 Kubik allzusehr raushängen lässt, bist du den Job ja gleich wieder los, oder? :mrgreen:

Vorlaute Grüße aus Österreich, der Heimat des einzigen Motorradherstellers, der zumindest früher mal brauchbare Reisemotorräder in Serie vom Band laufen lies... 8)

Martin


Die 1190, 1050, 1290 und wie die Orangenen nun heissen sind alle nicht sehr anders.
Das Gewicht is bei der Triumph ein bisschen [tm] hoeher. Federung ist identisch.
Und es geht nicht darum schneller hoer weiter zu kommen.
Aber Leute die Abseits der AA (ADAC) Reichweite unterwegs sein wollen koennen hier bei uns die Grundlagen lernen

Re: Triumph Adventure Experience Training Academy

BeitragVerfasst: Freitag 30. März 2018, 08:01
von d.A.Ray
Triumph? :shock: :shock: :shock:
Noch ein Abtrünniger :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Herzlichen Glückwunsch!
Kann wirklich nicht jeder den Großteil der Zeit seiner Herzensangelegenheit widmen.
Und Triumph baut seit der Umstellung auf metrische Schrauben sehr wertige Brocken,
die phantastische Werterhalt von Tiger, Bonneville und Co ist da ein aussagekräftiger Indikator.

Ich stells mir aber schwierig vor, wider besserem Wissen so 200kg+ Dickschiffe als adequat für Offroad-Adventures zu verkaufen... :oops:
Also ehrlich jetzt, du kannst den Kunden dort ja nicht von Rally-Umbauten aus Mattighofen vorschwärmen, oder?


Wie sagt mein Kumpel Stefan immer: "Es ist nicht die Badehose schuld, wenn der Bauer nicht schwimmen kann!"

200kg können auch Spaß machen, wenn man tricky trails unter den Stollen hat - solange es keine reinrassigen Motocrosspisten sind.

Obendrein wächst man mit der Herausforderung und Pisten,
über die man mit einem Crosser eben mal so drüber bügelt und anschließend gleich vergisst,
können mit einer Dicken Stoff für Heldenlegenden generieren.

Lieben Gruß aus dem Süden Mittelfrankens - Ray

Re: Triumph Adventure Experience Training Academy

BeitragVerfasst: Sonntag 1. April 2018, 20:22
von 1200cc.v2
d.A.Ray hat geschrieben:
Wie sagt mein Kumpel Stefan immer: "Es ist nicht die Badehose schuld, wenn der Bauer nicht schwimmen kann!"

200kg können auch Spaß machen, wenn man tricky trails unter den Stollen hat - solange es keine reinrassigen Motocrosspisten sind.


Ja eh, ich hoffe auch dass mein Beitrag nicht zu angriffig rübergekommen ist, wahrscheinlich sprach der Neid nicht den ganzen Tag bezahlt Motorradfahren zu dürfen aus mir... :oops:

Aber aus meiner Sicht ist es in einer kleinen, eng anliegenden Badehose deutlich einfacher schwimmen zu lernen als in einem ABC-Schutzanzug. Könnte mir gut vorstellen, dass es auf etwas kleinerem, leichteren einfacher und schneller geht Vertrauen in unbefestigten Untergrund aufzubauen. Wenn man den dann hat kann man das leichter erlernte dann auf schwererem Gerät anwenden. Vielleicht ist das aber auch Blödsinn und all die Fahrschulen, die kleine leichte Motorräder für Fahranfänger haben wissen nicht was sie tun...

Bitte nicht falsch verstehen, ich will hier niemanden angreifen oder die Academy schlecht machen, ich versteh nur allgemein nicht wieso alle Hersteller so Panzer als Offroad-Abenteuerbike verkaufen. Triumph kann ja auch Leichtbau, das haben sie mit den 675ern gezeigt.

Und das sie gute Motorräder bauen steht außer Frage, ich hatte vier Jahre eine Speed Triple (die mit dem 955er Motor und 108 PS) und war sehr glücklich mit ihr.

Whatever.... :wink:

Nichts für ungut!

Martin