Reifenwahl für Marokko

Hauptforum - HIER WIRD DISKUTIERT...

Moderatoren: Ralf Kiefer, Happe

Re: Reifenwahl für Marokko

Beitragvon Wolfgang » Montag 16. November 2015, 23:00

reifen bekommst du mittlerweile in den größeren städten problemlos, auch am land funktioniert das ganz gut, aber eben nur für notfälle, weil zwei tage wartezeit drin sein müssen.
ich hab 2009 in zagora - garage sahara, sehr gute werkstatt mit dakar schrauberfahrung - überlegt, einen neuen desert aufziehen zu lassen, der wär sogar am nächsten tag da gewesen und hätte das gleiche gekostet wie bei uns.
motoröl mitnehmen, nur das beste für die lc4.
690 Enduro R 2012, 640 Adventure 2003, Sherco 2.5 Trial 2012
http://www.youtube.com/user/womat
Wolfgang
Weltreisender
 
Beiträge: 536
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 14:53
Wohnort: Wilhelmsburg, Österreich

Re: Reifenwahl für Marokko

Beitragvon Ralf Kiefer » Montag 16. November 2015, 23:51

Wolfgang hat geschrieben:reifen bekommst du mittlerweile in den größeren städten problemlos

Was ist denn dort passiert? Wer kauft denn dort Reifen?

Wolfgang hat geschrieben:ich hab 2009 in zagora - garage sahara, sehr gute werkstatt mit dakar schrauberfahrung - überlegt, einen neuen desert aufziehen zu lassen, der wär sogar am nächsten tag da gewesen und hätte das gleiche gekostet wie bei uns.

Da fallen mir gleich zwei Merkwürdigkeiten auf: bei der Dakar wird im Fahrerlager von den mitfahrenden Schraubern geschraubt, nicht in einheimischen Werkstätten außerhalb. Ich habe das zufällig auch in Zagora, aber auch schon in Douz (Tunesien) mitbekommen, wie sich manche dort mit Dakar-Ruhm "bekleckern". Die erzählen Dir viel, wenn sie ein Geschäft machen wollen. Und die Beschaffung des Reifens halte ich ebenso für eine Wunschvorstellung eines Marokkaners, die eher nicht eintrifft. Wenn der Dir dann einen gebrauchten Desert von der letzten durchgezogenen Dakar von vor 9 Jahren hinlegt, dann klappt das. Wenn's ein Notfall ist, bist Du sogar über diesen Reifen froh.

In dieser Welt bin ich ein klein wenig mißtrauisch bzgl. angekündigter Dienstleistungen o.ä.. Wenn's sein muß, schweißen die Alu mit ihren normalen Schweißgeräten und schmelzen Weißblechdosen ein, um sie als Silberschmuck zu verkaufen. Manchmal scheint die Welt dort phantastisch zu sein ;-)

Frag die Jungz in Süd-Marokko an einer Faß- oder Flaschentankstelle, ob das in ihren Flaschen 120-Oktan-Benzin sei! Ich bin mir sicher, daß Du den als solchen verkauft bekommst.

Gruß, Ralf
GS250 ED 1985, EXC300 2011, LC4 @v 1999, LC8 @v 2004, XRV750 RD07a 2001
Ralf Kiefer
Weltreisender
 
Beiträge: 1304
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:10
Wohnort: in Baden

Re: Reifenwahl für Marokko

Beitragvon Wolfgang » Dienstag 17. November 2015, 09:13

bei ktm in marrakesch hatten sie die lc4 dimensionen lagernd, und das netzwerk in marokko ist ja dicht, wie man weiß. ein anruf genügt und die reifen werden mit dem nächsten bus angeliefert.
die werkstatt in zagora ist ja weithin bekannt, der chef hat seinen meister in frankreich gemacht und war mit jutta kleinschmid bei der dakar. schrauben können sie, ersatzteile organisieren auch. voriges jahr haben sie eine benzinpumpe für die 950er in ein paar stunden besorgt und eingebaut, und die husqvarna von einem holländer, der sich auf der piste so zerlegt hat, dass die schwinge ordentlich verbogen war, haben sie auch wieder flott gekriegt.
http://www.garagesahara.guid2roues.com

sind im heftigen clinch mit der garage iriki, dort bieten sie gebrauchte desert und mousse an - wie sie richtig schreiben, gut genug um die marokko-reise im fall des falles gut beenden zu können, und darum geht's ja bei der frage.
http://www.garageiriki.com/easynews/new ... p?newsid=6

also für mich ausreichend sicherheitsnetz, um die frage, ob man einen ersatzreifen mitnehmen muss, zu verneinen.
690 Enduro R 2012, 640 Adventure 2003, Sherco 2.5 Trial 2012
http://www.youtube.com/user/womat
Wolfgang
Weltreisender
 
Beiträge: 536
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 14:53
Wohnort: Wilhelmsburg, Österreich

Re: Reifenwahl für Marokko

Beitragvon Berg_Zwerg » Dienstag 17. November 2015, 20:33

naja öl ist dann geklärt. nimmt jetzt jeder 1 liter mit also 2 Liter vom Motul 300v 15w50, natürlich nur das beste :D
naja beim Reifen geht es mir nur darum ob wir den Reifen immer voll schonen müssen da wir mit dem selbst im notfall wieder bis nachhause müssen, oder vielleicht auch mal n bischen mehr angasen und wenns dann eben nid Reicht, hald ne werkstatt ansteuern.
ein Ersatzreifen wäre e ein nogo alleine das Gewicht und Volumen :x :twisted:
naja was hat sich den bei der @ als ersatz bewährt ?
hebeleinen ist klar
magura blood auch ( haben beide ne Hydraulische Kupllung )
bremsflüssigkeit sollte man unten schon bekommen ... DOT 5.1
Kettenglieder / HT Dirko / loctite / cu dichtungen / eine reib und eine stahlscheibe
naja reifenflickzeug is klar... die frage ist ob ihr trotzdem noch schläuche emphelen würdet als ersatz ?
Fahren e beide Schläche welche > 4mm dick sind. ersatz schläuche wären dann aber die normalen mit 1.5 - 1.3 mm
naja danke für dir links der garagen muss ich mir aufschreiben :)
naja man kann teils hier nichmal nem Freundlichen trauen ... da unten erst recht nicht... da hab ich als laie evtl noch mehr ahnung .... bzgl technik .... aber ich hoffe e das wir dass nicht brauchen ....
naja das stimmt sicher das einem teilweise das blaue vom himmel versprochen wird ....
naja schönen Abend
Lg Sam
Berg_Zwerg
Wochenendcamper
 
Beiträge: 21
Registriert: Montag 16. November 2015, 17:37

Re: Reifenwahl für Marokko

Beitragvon Wolfgang » Mittwoch 18. November 2015, 17:50

ich fahr immer mit den dicken schläuchen und hab normale als ersatz im gepäck. aber da gibt's halt keine endgültige weisheit, jeder wie er mag.
schrauben hab ich in marokko auch immer dabei, verschiedene größen, sind oft nicht leicht verfügbar.
die reifen sollten 4 - 5.000 km halten, habt ihr so viele km geplant?
ansonsten: knetmetall, kabelbinder, sicherungen…
690 Enduro R 2012, 640 Adventure 2003, Sherco 2.5 Trial 2012
http://www.youtube.com/user/womat
Wolfgang
Weltreisender
 
Beiträge: 536
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 14:53
Wohnort: Wilhelmsburg, Österreich

Re: Reifenwahl für Marokko

Beitragvon Berg_Zwerg » Mittwoch 18. November 2015, 18:48

naja mal schauen wie wir dass machen.... !
geplant sind die Km ja eig nicht ... , aber in 23 Tagen werden bestimmt einige zusammen kommen.. also mit 4000 -5000 rechne ich schon...
alleine hin / Rückfahrt genua sind ja 1000...
jop das hab ich noch vergessen schrauben etc kommen natürlich mit, ;-)
Danke :)
Lg Sam
Berg_Zwerg
Wochenendcamper
 
Beiträge: 21
Registriert: Montag 16. November 2015, 17:37

Re: Reifenwahl für Marokko

Beitragvon Wolfgang » Mittwoch 18. November 2015, 19:32

ich hab übrigens mit dem dunlop rallye die besten erfahrungen gemacht, der hält nach meiner erfahrung länger als der michelin desert.
war 3.000 km in marokko und dann noch den rest der saison, insgesamt gute 6.000 km unterwegs.
690 Enduro R 2012, 640 Adventure 2003, Sherco 2.5 Trial 2012
http://www.youtube.com/user/womat
Wolfgang
Weltreisender
 
Beiträge: 536
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 14:53
Wohnort: Wilhelmsburg, Österreich

Re: Reifenwahl für Marokko

Beitragvon Ralf Kiefer » Mittwoch 18. November 2015, 19:39

Berg_Zwerg hat geschrieben:alleine hin / Rückfahrt genua sind ja 1000...

Das halte ich zu dieser Jahreszeit für sportlich, insbesondere mit einem Reifen, der für was ganz anderes vorgesehen ist. Organisiert euch einen Abholservice aus Genua!

BTW wg. Bremsflüssigkeit: an so was hatte ich noch nie gedacht. Wenn's da Verluste geben sollte, ist sowieso was größeres kaputt, d.h. Werkstatt oder Reiseende. Außerdem kann man die LC4 natürlich auch mit DOT 4 bremsen. Aber keinesfalls DOT5.0!

Gruß, Ralf
GS250 ED 1985, EXC300 2011, LC4 @v 1999, LC8 @v 2004, XRV750 RD07a 2001
Ralf Kiefer
Weltreisender
 
Beiträge: 1304
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:10
Wohnort: in Baden

Re: Reifenwahl für Marokko

Beitragvon Berg_Zwerg » Mittwoch 18. November 2015, 21:14

naja wir wollen einfach der der am längsten hält und doch gute eigenschaften hatt ...
kennt den Dunlop Rallye sonst noch wer ?
naja isso so Sportlich isses ...
aber Grossen Bus hamer keinen... und ein Mietbus kostet für ein weg 500.-
ich wohne ja in der schweiz... gerade vorm San Berhardino ... bis hierher kommt der heinzo ja mitem T5.
und sobald wier übern pass sind sollte es eig keine probleme mehr geben... ausser wir erwischen die 5% vom winter wo es genau schneit ...
naja danke für den tip mit dot 4
Lg Sam
Berg_Zwerg
Wochenendcamper
 
Beiträge: 21
Registriert: Montag 16. November 2015, 17:37

Re: Reifenwahl für Marokko

Beitragvon 1200cc.v2 » Donnerstag 19. November 2015, 21:23

BTW wg. Bremsflüssigkeit: an so was hatte ich noch nie gedacht. Wenn's da Verluste geben sollte, ist sowieso was größeres kaputt, d.h. Werkstatt oder Reiseende. Außerdem kann man die LC4 natürlich auch mit DOT 4 bremsen. Aber keinesfalls DOT5.0!


Also ich hab auf allen größeren Touren immer ein Fläschchen davon mit, seltsamerweise müssen bei allen LC4s in meiner Umgebung immer wieder mal die Bremsen entlüftet werden, und da ist da dann schon sehr praktisch...

Den Dunlop Rally Raid hatten wir drauf als wir die LGKS gefahren sind, nach 2500km (davon sicher über 1000 auf Autobahn) war noch mehr als die Hälfte vom Profil vorhanden... Nur der Vordere ist bei höheren Geschwindigkeiten (>>100 etwas unruhig und schwammig, da gibts Kombinationen mit anderen VR die besser funktionieren. Uns hat dieses leichte Rühren am Lenker aber nicht sonderlich gestört...
1200cc.v2
Urlauber
 
Beiträge: 93
Registriert: Samstag 14. April 2012, 17:43
Wohnort: Sinabelkirchen / Österreich

VorherigeNächste

Zurück zu FORUM



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast