Seite 1 von 10

690 R Umbau evtl, mit Reiseerfahrung

BeitragVerfasst: Mittwoch 21. März 2012, 06:32
von ChrisausV
Hello,
ich wollte mal in dir Runde fragen ob jemand schon Reiseerfahrung mit der 690er hat und sich den "Adventureumbau" dazu gegönnt hat?

Ich bin grad ein wenig mit mir im Klinsch, denn ich werde meine BMW an die Sonne tun und die Rallye wollte ich eigentlich nicht mehr auf Reisen schinden.

Jetzt hadere ich mit mir ob ich gezielt auf die Suche nach ner Factory Replica gehe oder mir ne 690R hole und die umbaue a la Team West oder so.

Ich hab nur geine Ahung wie toll die "neuen" Einspritzmotoren so sind, und ob die Rahmen überhaupt so ne Geländefahrt mit Gepäck anständig verkraften.

Gruß Christoph

Re: 690 R Umbau evtl, mit Reiseerfahrung

BeitragVerfasst: Freitag 23. März 2012, 22:01
von Ralf Kiefer
ChrisausV hat geschrieben:ich wollte mal in dir Runde fragen ob jemand schon Reiseerfahrung mit der 690er hat und sich den "Adventureumbau" dazu gegönnt hat?

Ich kann Dir jemand mit Reiserfahrung auf den 690ern empfehlen, selber habe ich keine (wg. Software, logisch ;-) ).

Andrea und Thomas

Viel Spaß beim Lesen!

Gruß, Ralf

BeitragVerfasst: Samstag 24. März 2012, 10:17
von Wolfgang
ich werd wahrscheinlich auch demnächst auf die 690 umsteigen, meine 640er allerdings behalten, man weiß ja nie :wink:
interessiert mich also auch, bisher hab ich nur positives gehört, sehr haltbarer motor, zuverlässig, und probleme sind mir noch keine zu ohren gekommen. ein tolles video hab ich gefunden, die sind teils die gleichen routen in albanien gefahren wie meine frau und ich 2010, eine 690er ist auch dabei. leider ohne ton, wurde wegen urheberrecht abgedreht :(

https://www.youtube.com/watch?v=fskSyLe1M_0

BeitragVerfasst: Samstag 24. März 2012, 11:34
von franksoest
Im KTM Forum war neulich jemand der mit der 690 unterwegs war und massive Probleme hatte.
http://vb.ktm-lc4.net/showthread.php?39329-HILFE-(!)-690-Enduro-R-Modell-2010-bin-in-Indonesien-und-wei%DF-nicht-mehr-weiter
Gruss Frank

BeitragVerfasst: Samstag 24. März 2012, 11:54
von Wolfgang
franksoest hat geschrieben:Im KTM Forum war neulich jemand der mit der 690 unterwegs war und massive Probleme hattte.


ja, den thread hab ich schon mal gelesen. allerdings findest du zu jedem moped solche einträge, und ich hab auch schon zwei urlaube mit meiner adventure wegen motordefekten abbrechen müssen. selbst wenn ich einen lagerschaden reparieren kann, bei zwei bis drei wochen urlaub geht sich das nicht aus.
die diskussion einspritzung/vergaser/reparaturen am arsch der welt wird eh schon in vielen foren erbittert geführt, und seine meinung muss sich jeder selber dazu bilden.

BeitragVerfasst: Samstag 24. März 2012, 14:51
von ChrisausV
Naja die Vergaser/Einspritzdisskusion finde ich eher müßig.


Interessanter wäre zu wissen ob z.B. der Heckrahmen bepackte Geländefahrten verpackt, habe da mal irgendwo gelesen, dass da diverse Schrauben gebrochen waren.

BeitragVerfasst: Samstag 24. März 2012, 18:21
von MatthiasP
Da brechen wohl ab und an die Schrauben, die den Heckrahmen halten. War zumindest ne Zeitlang so, kA ob KTM das mittlerweile abgestellt hat.
Ansonsten ist der Tankeinfüllstutzen ne Zumutung: bei jedem Tanken "darf" das Gepäck runter. Und Dreck sammelt sich da auch ganz gern.

Re: 690 R Umbau evtl, mit Reiseerfahrung

BeitragVerfasst: Montag 26. März 2012, 10:27
von david
Hi Christoph

ChrisausV hat geschrieben:ich wollte mal in dir Runde fragen ob jemand schon Reiseerfahrung mit der 690er hat und sich den "Adventureumbau" dazu gegönnt hat?


Ersteres nein, letzteres ja. Bei KTM Basel entsteht soeben mein neues Spielzeug. Basis ist die 690 Enduro R, dazu kommt vorne die Optik der 450 Rally.

In meinem Fall wurde der Rahmen umgeschweisst (wollte ich so), KTM Basel will aber auch ein Anbaukit anbieten, welches ohne Änderungen am Rahmen auskommt.

Vorne also 2x9 Liter zusätzlich, anständiges Windschild, sauberer Vorbau, alles erstklassige Qualität.

Freu mich schon, bis sie fertig ist!

Bild

Beim Vorbau bin ich noch am recherchieren, was da verbaut werden soll. RB werde ich nicht mehr einbauen, habe ich an der 640 kaum gebraucht.

Dazu eine Frage an die Experten: Was bietet sich als GPS so an? Ich möchte wie bei meinem 60 CSX den Track automatisch auf die Speicherkarte gespeichert wissen (also so, dass der Track automatisch über Monate ohne mein Zutun gespeichert wird), ich möchte freie Karten laden können (Tracks for Africa, Shankys Australienkarten, Alf's Tunesien-Projekt, etc), guter kontrast des Displays wäre auch toll. Natürlich muss es Offroad-Navigation beherrschen, Strassen-Navi wäre nett, brauch ich aber an sich nicht. Jemand eine Idee?

Gruss David

Re: 690 R Umbau evtl, mit Reiseerfahrung

BeitragVerfasst: Montag 26. März 2012, 11:59
von Happe
david hat geschrieben:....Bei KTM Basel entsteht soeben mein neues Spielzeug.....

Was bietet sich als GPS so an? Ich möchte wie bei meinem 60 CSX den Track automatisch auf die Speicherkarte gespeichert wissen (also so, dass der Track automatisch über Monate ohne mein Zutun gespeichert wird), ich möchte freie Karten laden können (Tracks for Africa, Shankys Australienkarten, Alf's Tunesien-Projekt, etc), guter kontrast des Displays wäre auch toll. Natürlich muss es Offroad-Navigation beherrschen, Strassen-Navi wäre nett, brauch ich aber an sich nicht. Jemand eine Idee?


Hoi David,

sieht aber schon sehr gut aus. Hoffe bis mitte Julie ist sie fertig?

Thema GPS.
Ich hatte bisher das 76CSx.
Und habe im Juni 2011 das 660Zümo gekauft.
Im Prinzip habe ich mich mittlerweile langsam an das Zümo gewöhnt.
Offroad Navigation geht wie beim 76.
Display is schön gross und gut lesbar. Problemlos bedienbar mit dünnen Handschuhen.
Tracks werden zwar abgelegt, aber nicht auf der SD Karte sondern im internen Speicher. Via USB leicht auszulesen.

Was mich aber immer wieder stört ist das bei Strassennavigation kein Kompass, bzw. keine Himmelsrichtungen angezeigt werden.
Ist vielleicht nur meine persönliche Vorliebe, aber ich weiss meist in welcher Himmelsrichtung mein Ziel ist und bewerte den Routenvorschlag entsprechend.
Ansonsten ist das Routing schon etwas besser als beim 76/60.

Die Halterung sieht recht gut aus, sind bei der Moppedhalterung nur viel zu viele Kabel dran. Wer braucht denn Kopfhörer und so'n Geraffel. Sind doch nicht bei BMW hier .... ;-)
Ob man die Touratech Halterung braucht ist fraglich, gehalten wird das Navi eh durch die Original Halterung, kommt nur die Abschliessoption hinzu.

cu
Stefan

BeitragVerfasst: Montag 26. März 2012, 12:09
von bobmobile
...mein kollega hat die 690er wieder nach einem jahr verkauft!!

die gepäck u. tanklösungen waren alle zu teuer u. o. nicht opimal!

die anfangsfreude über den 6ten gang verflog auch bald da die getriebaabstufung kürzer ist...

er ist mit seiner guten alten adventure wieder sehr happy!! :roll: :wink: