Rally du Maroc 13.-19.10.2013

Infos, Termine und Geschichten zu Rallies und Rennen

Moderatoren: Ralf Kiefer, Happe

Rally du Maroc 13.-19.10.2013

Beitragvon Happe » Mittwoch 10. April 2013, 13:05

Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: Rally du Maroc 13.-19.10.2013

Beitragvon Happe » Mittwoch 16. Oktober 2013, 11:10

Drei Tage, Drei Tagessiege für Honda. 8)
Honda hat heute wieder als erster das Rennen beendet, noch sind etwaige Strafzeiten nicht eingerechnet.
Morgen wird sich zeigen ob Coma angreift oder nicht

Stefan
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: Rally du Maroc 13.-19.10.2013

Beitragvon Happe » Donnerstag 17. Oktober 2013, 08:55

Bild

Ralf und Torsten müssten die Strecke von heute eigentlich kennen

btw. Live Tracking
http://vulcain.iritrack.net/tdcom/eviewer/NPOMAROC2013/

Stefan
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: Rally du Maroc 13.-19.10.2013

Beitragvon Ralf Kiefer » Donnerstag 17. Oktober 2013, 10:12

Happe hat geschrieben:Ralf und Torsten müssten die Strecke von heute eigentlich kennen

Ui, eine schöne Karte. Viel detailreicher als die von den früheren Dakars.

Und nein, wir sind diese Strecke bis auf ein paar wenige Meter anders gefahren. Von der morgigen Etappe 5 sind wir seinerzeit zu viert den interessanten Teil im Süden gefahren. Ansonsten "kenne" ich diese Strecken nur von Google Earth ;-)

Der letzte Teil der heutigen Etappe so ungefähr ab der Grenze ("Jebel Zreg") bis auf Höhe von Rissani müßte heftigste Autobahnetappe sein, also nicht viele Kurven, wenig Sandfelder, wenig grober Schotter, daher Vmax. Dieser Teil wurde von der Dakar seinerzeit häufig in umgekehrter Richtung befahren, also als Wertungsetappe von Er Rachidia nach Ouzazarte.

Gruß, Ralf
GS250 ED 1985, EXC300 2011, LC4 @v 1999, LC8 @v 2004, XRV750 RD07a 2001
Ralf Kiefer
Weltreisender
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:10
Wohnort: in Baden

Re: Rally du Maroc 13.-19.10.2013

Beitragvon Happe » Donnerstag 17. Oktober 2013, 11:10

image98.jpg


Gleich gehts auf die Autobahn 8)
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: Rally du Maroc 13.-19.10.2013

Beitragvon Happe » Donnerstag 17. Oktober 2013, 13:09

Ich glaube Coma schläft im Hotel ;-)
image99.jpg
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: Rally du Maroc 13.-19.10.2013

Beitragvon Happe » Freitag 18. Oktober 2013, 14:25

Morgen wird's spannend! :shock:

image100.jpg


Barreda hat auf Coma 4:50 Minuten und Started als erster.
Coma muss also nur aufholen und ihm gleichzeitig ankommen

Stefan
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: Rally du Maroc 13.-19.10.2013

Beitragvon Happe » Freitag 18. Oktober 2013, 14:34

Schon interessant wo die Spitzenfahrer den Erg Chebbi durchfahren

Coma mit Iritrack Aussetzer
image106.jpg


Speedy Concalves
image105.jpg


Stefan
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Re: Rally du Maroc 13.-19.10.2013

Beitragvon Ralf Kiefer » Freitag 18. Oktober 2013, 14:50

Happe hat geschrieben:Schon interessant wo die Spitzenfahrer den Erg Chebbi durchfahren

Auf Höhe von Merzouga der direkte Ost-West-Weg war auch schon bei der Dakar Standard. Daß wir den seinerzeit nicht genommen haben, lag daran, daß wir schon an ganz anderen Stellen Schwierigkeiten hatten. Aber das Stückchen hinter dem Erg, also entlang der Nordostecke, hatten wir kennengelernt.

Ansonsten entspricht der Streckenführung nördlich vom Erg der üblichen Dakarstrecke, so wie ich herausgefunden hatte. Die habe ich bereits als Route für die nächste Marokkoreise genauso wie den Rest der heutigen Strecke, wenn auch in anderer Reihenfolge. Nördlich vom Erg scheint es sehr schnell zu sein, aber zwischen Merzouga und Taouz gibt's ein paar langsame Stellen mit kleinen Sandfeldern.

Gruß, Ralf
GS250 ED 1985, EXC300 2011, LC4 @v 1999, LC8 @v 2004, XRV750 RD07a 2001
Ralf Kiefer
Weltreisender
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:10
Wohnort: in Baden

Re: Rally du Maroc 13.-19.10.2013

Beitragvon Happe » Freitag 18. Oktober 2013, 15:04

Hatte die Tuareg nicht immer einen Checkpunkt oben auf der höchsten Düne?

Stefan
Husqvarna 701 '17, KTM 450 EXC '04; Yamaha XT500 '83;
Happe
Site Admin
 
Beiträge: 2431
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:29
Wohnort: Treherbert, Wales, UK-istan

Nächste

Zurück zu Rallies & Racing



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron